Schriftgröße: +

Auftakt am Bodensee

UP_8L8A1848_b Die WWK Volleys müssen sich gleich zum Auftakt gewaltig strecken: Es geht zum VfB an den Bodensee.

Der Auftakt in die Rückrunde könnte nicht schwerer sein: Die WWK Volleys Herrsching sind am Mittwoch (17.30 Uhr, live auf sporttotal.tv) zu Gast beim VfB Friedrichshafen. 

"Friedrichshafen ist gegen uns natürlich favorisiert", sagt Herrschings Head Coach Max Hauser. "Sie haben eine sehr starke Vorrunde gespielt. Vor allem Linus Weber als junger Diagonalspieler war enorm." In der Tat hat sich der VfB nach den Irrungen um die Spielstätte, die alte Arena wurde wegen Baufälligkeit gesperrt, gefunden und die gewohnte Stärke bewiesen. Mit der Zeppelin Halle CAT A1 auf dem Messegelände verfügt der Traditionsverein nun wieder über eine adäquate Spiel- und Trainingshalle für mehr als 3.000 Zuschauer. Dort soll nun, natürlich ohne Publikum, die Tabellenführung wieder zurückgeholt werden - nichts anderes ist der Anspruch am Bodensee. 

Die WWK Volleys dürften freilich etwas dagegen haben. Schließlich wäre laut Coach Max Hauser "ein Sieg in Friedrichshafen genau der richtige Anfang" für eine hoffentlich erfolgreiche Rückrunde. In der Hinrunde lief es für den GeilstenClubderWelt schon sehr ordentlich, das Selbstvertrauen ist da. Momentan rangieren die Jungs vom Ammersee auf Rang fünf, Platz vier (derzeit Bühl mit einem Punkt, aber auch einem Spiel mehr) ist in Reichweite. Und wenn man bereits in diesen Gefilden unterwegs ist, ist auch ein Erfolg gegen einen Meisterschaftsaspiranten im Bereich des Möglichen. Im Hinspiel Anfang November gab es ein 1:3, wobei nach dem Gewinn von Durchgang eins auch der zweite Satz sehr knapp war. Ein Punktgewinn wäre also drin gewesen. "Wir können aus dem Vollen schöpfen und haben fleißig trainiert", berichtet Max Hauser über einen guten Verlauf der nun drei zurückliegenden spielfreien Wochen. Ein spannendes Spiel scheint durchaus möglich.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für weitere Informationen.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.