Schriftgröße: +

4,06 Meter für die Mitte

4,06 Meter für die Mitte

Frisch benannt als WWK Volleys Herrsching darf sich der selbsternannte GeilsteClubderWelt auch über zwei neue Mittelblocker freuen. Mit Alpar Szabo und Nicholas West wechseln zwei 2,03 Meter große Hühnen an den Ammersee, die in die Fußstapfen von Andre Brown & Co. treten.

„Wir sind unsere Linie treu geblieben und haben uns natürlich auch wieder in Europa ein wenig umgeschaut, welche vielversprechenden Spieler es gibt, die vielleicht noch niemand direkt auf dem Schirm hatte“, so Max Hauser zu den beiden Neuzugängen. Sowohl der Ungar Szabo, wie auch der US-Amerikaner West seien genau solche Spieler, bei denen laut Hauser natürlich auch immer etwas „Wundertüte“ dabei sei.

„Für uns sind neben den sportlichen Faktoren immer auch wichtig, wie sich die Spieler in den Gesprächen präsentieren, ob sie zu unserer Mentalität hier in Herrsching passen und welches Entwicklungspotential sie mitbringen“, berichtet Geschäftsführer Fritz Frömming weiter. Beide seien bis auf die Haarspitzen motiviert und heiß auf die deutsche Volleyball Bundesliga und auf Herrsching.

Dabei sind beide Mittelblocker mit 2,03 Meter keine kleinen Weggefährten und gleich groß. Während Alpar Szabo zuletzt in der finnischen Liga bei den Vantaa Ducks gespielt hat, wurde Nicholas West in der benachbarten schwedischen Liga bester Mittelblocker der Saison. Der 26-jährige Amerikaner tritt somit in die Fußstapfen von Ex-GCDW-Blocker Andre Brown, der vor seinem Wechsel in der finnischen Liga bester Blocker war.

„Ehrlich gesagt ist es schon seit meiner College-League-Zeit ein Traum von mir in der Bundesliga zu spielen und ich habe tatsächlich schon mal mit ein paar Bundesliga-Spielern auf Hawaii gebeacht - wenn dich dann ein Club haben will, der sich als der geilste Club der Welt bezeichnet, dann kannst du ja eigentlich gar nicht nein sagen“, so West zu seinem Wechsel an den Ammersee.

Und auch der Ungar Szabo freut sich schon auf seine Zeit in Bayern. „Ich hab nur gutes von Herrsching gehört und die Liga in Deutschland ist spitze. Alles was ich über den Ort Herrsching weiß, hab ich aus Google, aber dass die Stimmung in der Halle der Hammer sein soll, hat sich schon rumgesprochen.“

Szabo ist zudem ungarischer Nationalspieler und befindet sich aktuell auf Tour mit seinem Nationalteam, bevor es dann Ende August nach Herrsching zur Vorbereitung geht. „Die Gespräche und Verhandlungen mit beiden Spielern verliefen wirklich klasse und wir hatten alle von Anfang an ein gutes Gefühl - Szabo ist ein großes Talent, auch wenn er schon ein bisschen älter ist, und Nick spricht denke ich als bester Blocker der schwedischen Liga für sich“, sagt Trainer Hauser mit Blick auf seine neue Mitte. Zusammen mit Lukas Bauer sollen Sie zukünftig die sein, die am Netz für Schatten sorgen.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für weitere Informationen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen