Schriftgröße: +

Jugendlicher Leichtsinn wiedergefunden - Jetzt fehlt nur noch der Erfolg

Jugendlicher Leichtsinn wiedergefunden - Jetzt fehlt nur noch der Erfolg

Krankheitsgeschwächt machte sich die Damenmannschaft des TSV Herrsching auf den Weg nach München mit dem Ziel Spaß am Volleyballspielen zu haben und den "Jugendlichen Leichtsinn" wieder zu finden

Im ersten Spiel gegen den TSV Unterhaching musste unsere 2te Libera, Carla, gleich als Zuspielerin aushelfen. Trotz der ungewohnten Position machte sie ihre Sache richtig gut. Nach starken Aufschlägen konnten wir uns eine 8:1 Führung erspielen, die jedoch Mitte des Satzes wieder an die stark abwehrenden Unterhachinger abgegeben wurde. Auch ein Zuspiel-Wechsel konnte den Satzverlust (21:25) nicht mehr abwenden. Im zweiten Satz war die Stimmung trotz des verlorenen ersten Satzes wieder gut und man konnte als Mannschaft viele Bälle gewinnen. Am Ende war Unterhaching aber die stärkere Mannschaft, sie spielten die schlaueren Angriffe (22:25). Im letzten Satz war für uns dann nicht mehr viel zu holen. Der TSV Unterhaching wehrte unsere Angriffe ab und wir konnten unser Spiel nicht so spielen wie wir wollten. Der Satzgewinn (12:25) und auch der Spielgewinn war am Ende verdient für Unterhaching. Das Mannschaftsgefühl war jedoch gut und wir konnten über weite Strecken mit viel Spaß und "jugendlichem Leichtsinn" das Spiel genießen.

Das zweite Spiel gegen den SVN München starteten wir motiviert mit dem Ziel zu gewinnen. Dadurch das zwei unserer Spielerinnen früher gehen musste wurde Carla als Diagonalangreiferin in den letzten beiden Sätzen eingesetzt. Auch hier machte sie ihren Job gut und konnte vor allem in Abwehraktionen überzeugen. Der erste Satz war lange ausgeglichen bis sich die Münchner-Mädels absetzen konnten und den Satz gewannen (20:25). Die Motivation war jedoch nicht gebrochen und beim Stand von 24:22 hatten wir Satzbälle und durch einen Rotationsfehler den Satz auch eigentlich gewonnen, jedoch war es ein Fehler des Schiedsgerichtes und dem SAMS-Score System. Der Satz ging dann noch an den SVN, da wir uns einfach nicht mehr konzentrieren konnten. Den nächsten Satz konnten wir uns aufgrund guter Aufschläge und Block/Abwehr-Situationen sichern (25:21). Auch im nächsten Satz starteten wir stark jedoch hielten die Münchnerinnen dagegen und der Satz ging knapp an den SVN (23:25).
Über den Spieltag ist zu sagen, dass wir als Team eine gute Leistung und ein starkes Mannschaftsgefühl gezeigt haben und meistens konstant mit unseren Gegnern mithalten konnten. Jetzt hoffen wir weiter auf unsere ersten Punkte, aber laut unserem Trainer kommt auch noch der Erfolg für uns diese Saison.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für weitere Informationen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.