fbpx
Schriftgröße: +

Auswärtssieg für WWK Volleys in Lüneburg in Reichweite

justus.fotos-BounceHouseCup-1700 WWK Volleys im Angriff gegen die SVG Lüneburg, Foto: Justus Stegemann

Was für ein starker Nord-Süd-Gipfel in der Volleyball Bundesliga! Wie mittlerweile jedes Jahr gehören die Spiele der SVG gegen die WWK Volleys zu den spannendsten Bundesliga-Duellen. Am Ende hat der Norden etwas mehr Glück und gewinnt  beim 3:2-Erfolg 15:13 im Tiebreak.

"Es ist natürlich bitter nach 2:0-Führung noch zu verlieren, allerdings können wir auswärts nach einem so intensiven Spiel auch mit einem Punkt leben", so Bob Ranner.

Nach zwei sehr starken GCDW-Sätzen wäre im dritten Satz bei 24-24 auch ein 3:0-Auswärtserfolg möglich gewesen. Ein paar strittige Schiedsrichter-Entscheidungen und ein gut Aufgelegter SVG im dritten mit ihrem US Außenangreifer Ewert (22 Punkte, darunter sogar 5 Blocks)  konnten das Spiel für die Heimmannschaft kippen. 

Dabei war das Spiel bis zum letzten Punkt spannend. Nach einem 13-10 im Tiebreak für die SVG, kämpften sich die Jungs der WWK Volleys nach starken Aufschlägen von Kapitän Djordje Ilic zurück und hatten das 14-13 geschafft. Lüneburg in der Annahme nun wurde erneut von James Shaw mit einem druckvollen Service unter Druck gesetzt, jedoch konnte dieser zum 15-13 verwandelt werden, sodass der Nord-Süd Gipfel äußerst knapp an die SVG geht.

Großer Wermutstropfen ist die jedoch Verletzung von Diagonalangreifer Stijn van Tilburg, der sich am Ende des Tie-Breaks am Sprunggelenk verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für weitere Informationen.


© geilsterclubderwelt.de. Alle Rechte vorbehalten.