fbpx
Skip to main content
Schriftgröße: +

WWK Volleys unterliegen gegen Team der Stunde

20230114_GCDW-Lueneburg_0361 Foto: Steffen Eirich

Die WWK Volleys verlieren gegen die SVG Lüneburg zum ersten Mal seit langer Zeit zu Hause. Die ersten beiden Sätze waren ausgeglichen (23:25. 23:25). "Schade. Es waren ein paar enge und strittige Entscheidungen dabei", so Mittelblocker Djordje Ilic. 

Man merkte den Gästen aus dem Norden das Selbstbewusstsein aus dem CEV-Pokal-Erfolg an. Dort gewann das Team um Zuspieler Joe Worsley gegen das italienische Top-Team aus Modena. "Das Team ist unheimlich stark auf den Aussenpositionen und im Zuspiel, sehr schwierig zu spielen", so Max Hauser.

Die Münchner konnten in den ersten beiden Sätzen jeweils kleine Vorsprünge gegen Ende der Sätze herausarbeiten wie 20:19 im zweiten Satz. In beiden Sätzen stand es 23:23, ehe die Gäste jeweils die Sätze mit zwei wichtigen Breaks für sich entscheiden konnten.

Nach der musikalischen Pause mit Musiker Jakob Mühleisen war die Gegenwehr der Jungs am Ammersee gebrochen. Im Angriff fehlte im dritten Durchgang die Durchschlagskraft und das Team um Zuspieler James Shaw war schnell in Rückstand. Positiv war jedoch, dass Stijn van Tilburg nach der Verletzung im Hinspiel gegen die SVG sein Comeback feiern konnte.

Nun heißt es Mund abputzen und die Trainingswoche nutzen, Defizite im Spiel aufarbeiten, um die Saisonziele möglich zu machen. Weiter gehts dazu am Samstag auswärts in Königswusterhausen um 17.30 Uhr live auf spontent.live